Arbeitskreis Prozessanalytik der GDCh und DECHEMA - Startseite

11. Doktorandenseminar 2017, 12.-14. März 2017, Berlin-Adlershof/D

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 14. März 2017 um 09:50 Uhr Geschrieben von: Michael Maiwald Mittwoch, den 21. Dezember 2016 um 00:00 Uhr

 

11. Interdisziplinäres
Doktorandenseminar


Berlin, 12.–14.03.2017

Abstract Deadline: 17. Februar 2017

GDCh-Arbeitskreise

Prozessanalytik
Chemo- und Biosensoren
Chemometrik und Qualitätsmanagement
Elektrochemie

 

mit Unterstützung von

Das 11. Interdisziplinäre Doktorandenseminar findet in 2017 in Berlin-Adlershof an der BAM statt, da unser gewohntes Konferenzzentrum "Eventpassage" leider schließen mußte. Wie immer bietet das Doktorandenseminar Gelegenheit zum Kennenlernen, Wiedersehen und fachlichen Gedankenaustausch. Die Tagung wendet sich an Arbeitskreise, die auf den Gebieten der Prozessanalytik, Sensoren, Datenauswertung, Automation und angrenzenden Fachthemen tätig sind. Je ein Doktorand/eine Doktorandin aus einem teilnehmenden Arbeitskreis soll die Möglichkeit eines Vortrags erhalten und erhält dafür von der GDCh einen vollen Fahrtkostenzuschuss (Fahrtkosten und Hotelkosten). Für Posterbeiträge wird ebenfalls ein voller Fahrtkostenzuschuss gewährt! Die Teilnahme von Gästen aus Industrie und Behörden ist ebenso willkommen. Es werden wegen der Förderung durch die Fachgruppe "Analytische Chemie" der GDCh und den Arbeitskreis "Prozessanalytik" der GDCh und DECHEMA keine Teilnahmegebühren erhoben.

Nach der überaus positiven Resonanz in den letzten beiden Jahren wird 2017 wieder ein Design-Thinking-Workshop stattfinden - in diesem Jahr zum Thema "Optofluidik und MEMS (Mikro-Elektromechanische Systeme)". Wir wollen gemeinsam in die Zukunft schauen, welche Anwendungen und Geschäftsmoddelle sich daraus ergeben und ob sie sich auch auf das Arbeits- und Produktionsumfeld übertragen lassen.

Zur Begleitung des Doktorandenseminars und des Workshops haben sich wie immer Vertreter aus der Prozessindustrie angekündigt.

Vorträge

Die Vorträge können sowohl in deutscher als auch englischer Sprache gehalten werden und sollen eine Länge von 20 Minuten nicht überschreiten. Die besten Vorträge werden prämiert! Voller Fahrtkostenzuschuss von der GDCh!
Template/Word-Vorlage für Abstracts

Poster

Die Poster in der Größe A0 können sowohl in deutscher als auch englischer Sprache angefertigt werden. Die besten Poster werden prämiert! Voller Fahrtkostenzuschuss von der GDCh!
Template/Word-Vorlage für Abstracts


Veranstaltungsort

Tagungsraum

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Richard-Willstätter-Str. 11
12489 Berlin-Adlershof
Haus 8.05
Konferenzzentrum 201 + 202 im 1. OG

Umgebungsplan


Empfohlene Unterkunft (bitte selbst buchen)

Achtung: Die Zimmerreservierung wird nicht mehr von uns übernommen. Bitte reservieren Sie selbst.

DORINT Hotel Berlin Adlershof
Rudower Chaussee 15, 12489 Berlin (Adlershof)
Telefon: +49 30 67822-0
Fax: +49 30 67822-1000
Reservierungstelefon: +49 30 67822-510
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: http://www.dorint.com/berlin-adlershof

Airporthotel Berlin-Adlershof
Rudower Chaussee 14, 12489 Berlin (Adlershof)
Telefon: +49 30 7202222-000
Fax: +49 30 7202222-100
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: www.airporthotel-berlin-adlershof.de

 

Sponsoren

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Sponsoren für die großzügige Unterstützung der Tagung!

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Doktorandenseminars März 2017 in Berlin

 

Programm

(Stand 28.02.2017)


1. Tag: Sonntag, 12.03.2017

16:00 Uhr Anreise Hotel und Registrierung an der BAM
16:30 Uhr Begrüßung
16:45 Uhr Impulsvortrag von Prof. Dr. Dominik Rabus (LUPYLED) Optofluidics Systems Technology
17:30 Uhr Design-Thinking-Workshop mit Dr. Tobias Merz (Lonza)
19:00 Uhr darin: Abendbuffet
20:00 Uhr Kurzzusammenfassungen und Diskussion
21:00 Uhr geselliges Beisammensein in den Räumlicheiten der Veranstaltung


2. Tag: Montag, 13.03.2017

09:15-10:00 Eröffnungsvortrag von Alexander Brächer Mein Berufseinstieg bei Evonik
10:00-10:30 V01 von Timo Raith (Universität Regensburg) Forced convection in scanning electrochemical microscopy

10:30-11:00 Kaffeepause

11:00-11:30 V02 von Yingjia Li (Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.) Impedimetric Analysis of Low-Potential Electrowetting Process
11:30-12:00 V03 von Andreas Ohligschläger (RWTH Aachen) IR-spektroskopische Verfolgung der Reaktion von Triethylamin mit Dimethylcarbonat – eine Kinetik mit „Knick“
12:00-12:30 V04 von Alexander Graf (Sartorius Stedim Biotech) Application of a PAT/QbD concept on a Pharmaceutical Bioprocess

12:30-14:00 Mittagspause

14:00-14:30 V05 von Daniel Marquard (Universität Hannover) Development of a novel image analyzing algorithm for images of plated bacterial colonies acquired by handheld devices
14:30-15:00 V06 von Eva-Maria Kirchner (Universität Regensburg) Non-enzymatic Amperometric Detection of Glucose on Chemical and Mechanical Exfoliated Graphene

15:00-16:30 Postersession und Kaffeepause

16:30-17:00 V07 von Mona Stefanakis (Hochschule Reutlingen) Detektion und Klassifizierung von frühen Tumorstadien im Mausmodell mittels markierungsfreier multimodaler optischer Spektroskopie
17:00-17:30 V08 von Christa Genslein (Universität Regensburg) Synergistic plasmonic effects of nanostructured gold surfaces in combination with 2D-nanomaterials for sensing applications of biomarkers

17:30-18:00 Pause
18:00-19:00 Transfer
Ab 19:00 gemeinsames Rahmenprogramm (in Vorbereitung)

3. Tag: Dienstag, 14.03.2017

09:30-10:00 V09 von Peter Werner (Universität Potsdam) Neue Erkenntnisse über das Schaltverhalten von konzentrierten PNIPAM Suspensionen mittels in-line PAT

10:00-10:30 Kaffeepause

10:30-11:00 V10 von Cornelia Hermann (Universität Regensburg) Magnetosomes for the Improvement of Diffusion Controlled Bioassays
11:00-11:30 V11 von Peggy Reich (Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.) Entwicklung und Charakterisierung eines impedimetrischen Aptasensors zur Detektion von Staphylococcus aureus

11:30-12:15 Abschlussvortrag von Dr. Nina Bahnemann (Universität Hannover) Einsatz von Microfluidics in der Zellkulturtechnik und 3D gedruckte Lab-on-a-Chip Systeme im Zukunftstrend
12:15 Uhr Prämierung der Vorträge und Poster

12:30 Uhr Ende der Tagung

 

Posterbeiträge (Stand 07.03.2017)

Postersession Montag, 13.03.2017, 15:00–16:30 Uhr

P01 von Thomas Herl (Universität Regensburg): Hyphenation of electrochemistry and mass spectrometry by electrochemical flow cells with integrated disposable electrodes

P02 von Anne Hartwig (Universität Potsdam): Characterization of the Crystallization Behavior of L-Glutamic Acid by Photon Density Wave Spectroscopy

P03 von Franziska Lauer (BAM): Simplifying the preparation of pollen samples for MALDI-TOF MS classification

P04 von Sabrina Diehn (Humboldt-Universität zu Berlin): Multivariate imaging for the identification of pollen species in artificial pollen grain mixtures using MALDI-TOF MS

P05 von Svetlana Guhl (BAM): Online Niederfeld-NMR-Spektroskopie in modularen Anlagen der Prozessindustrie

P06 von Klas Meyer (BAM): Online Spectroscopy in Microemulsions – A Process Analytical Approach for a Hydroformylation Mini-plant

P07 von Simon Kern (BAM): "Click" analytics for "click" chemistry- a simple method for calibration-free evaluation of online NMR spectra

P08 von Marvin Münzberg (Universität Potsdam): Applicability of turbidity probes and Photon Density Wave spectroscopy in highly turbid liquid dispersions

 

Information und Anmeldung

Anmeldung hier

Frau Alina Matt
E-Mail: alina.matt(at)web.de

 

Lokale Informationen

M.Sc. Simon Kern
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Fachbereich 1.4 Prozessanalytik
Richard-Willstätter-Str. 11
D-12489 Berlin
Tel.: (0 30) 81 04 – 5935
E-Mail: simon.kern(at)bam.de

 

Veranstalter

Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

c/o Dr. Susanne Kühner
Abteilung Mitgliedermarketing/Fach- und Regionalstrukturen
Varrentrappstr. 40-42
60486 Frankfurt am Main

Tel.: (0 69) 79 17 - 4 99
Fax: (0 69) 79 17 - 14 99
E-Mail: S.Kuehner(ät)gdch.de
Internet: http://www.gdch.de

 

Dateien zum Herunterladen

Freier Zugriff ohne Passwortschutz:

Template/Word-Vorlage für Abstracts

Weitere Informationen

Die Teilnahme ist durch Unterstützung der GDCh FG Analytische Chemie, dem Arbitskreis Prozessanalytik und den Sponsoren kostenfrei.

Anmeldung

Rückblick Doktorandentagung 2016 in Berlin

17:00–17:15

Begrüßung

17:15–18:15

Eröffnungsvortrag

Dr. Wolf von Tümpling

18:15–19:30

Abendbuffet

im Vortragsraum

19:30–20:30

Abendvortrag

N. N.

20:30–22:30

geselliges Beisammensein

9:30

Beginn

09:30–10:00

Lisa Tröbs, Doreen Rump, Ulrich Panne, Franziska Emmerling

BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin, Richard-Willstätter-Str. 11, 12489 Berlin

„Synthese und Charakterisierung von Cokristallen“

10:00–10:30

Nicolai Zientek1,2, Klas Meyer1, Ulrich Panne1, Matthias Kraume2, Michael Maiwald1

1BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Richard-Willstätter-Str. 11, 12489 Berlin
2TU-Berlin, Institut für Prozess- und Verfahrenstechnik, Fraunhofer-Strasse 33–36, 10587 Berlin

„Untersuchung der Auflösungskinetik von pharmazeutischen Cokristallen mittels Online-NMR Spektroskopie“

10:30–11:00

Kaffeepause

11:00–11:30

Kathrin M. Freudenberger, G. Gauglitz

Universität Tübingen

„Immunoassay zur quantitativen Bestimmung von
Immunsuppressiva im Blut von Transplantationspatienten“

11:30–12:00

Alexander Zöpfl, Thomas Hirsch, Otto S. Wolfbeis, Frank-M. Matysik

Universität Regensburg, Institut für Analytische Chemie, Chemo- und Biosensorik

„Carbon Nanomaterials based on Graphene in Electrochemical Gas Sensors“

12:00–12:30

Michael Lemberger, Thomas Hirsch, J. Wegener, Otto S. Wolfbeis

Universität Regensburg, Institut für Analytische Chemie, Chemo- und Biosensorik

“Carbon dots for Cellular Imaging Applications
and Bioanalytical Sensing“

12:30–14:00

Mittagspause

14:00–14:30

Urs Hilbig, O. Bleher, A. Le Blanc, G. Proll, G. Gauglitz

Institute of Physical and Theoretical Chemistry (IPTC), Eberhard Karls University Tübingen, Auf der Morgenstelle 18, 72076 Tübingen

“A biomimetic sensor surface to detect anti-β2-glycoprotein-I antibodies as a marker for antiphospholipid syndrome”

14:30–15:00

Patricia Weber, U. Hilbig, G. Proll, G. Gauglitz

Universität Tübingen

„Charakterisierung optischer Eigenschaften von Seren zur Detektion von Blutparameter mittels Floureszenzmarkern“

15:00–16:30

Postersession + Kaffeepause

16:30–17:00

Jes Johannsen, B. Lindemeier, C. Vogt

Leibniz Universität Hannover, Institut für Anorganische Chemie

“A novel approach for continuous potentiometric titration of strong acids in production processes in a micro fluidic system”

17:00–17:30

Marvin Münzberg, Roland Hass, Oliver Reich

Universität Potsdam, Institut für Chemie, Physikalische Chemie – innoFSPEC

„In-Line Untersuchung der Tröpfchengröße in Phaseninversionstemperatur-Emulsionen“

17:30–18:00

Pause

18:00–21:00

gemeinsames Rahmenprogram

09:00–09:30

Maximilian Oberleitner, Joachim Wegener

Institut für Analytische Chemie, Chemo- & Biosensorik,
Universität Regensburg

“Multi-Parametric Cell Profiling - A Dual Biosensor to Monitor the Viscoelastic and Electrical Properties of Adherent Cells Simultaneously”

09:30–10:00

Michaela Sperber, Joachim Wegener

Universität Regensburg

“Impedimetric Biosensor to Analyze the Cellular Response to Silica Particles”

10:00–10:30

Kaffeepause

10:30–11:00

Elisabeth Pöhler, Christian Höra, Georg Jochem, Detlev Belder, Stefan Nagl

Institut für Analytische Chemie, Universität Leipzig

„Miniaturisierte fluoreszente pH- und Temperatursensorik durch Integration nanostrukturierter Polymermatrizen in mikrofluidische Analysensysteme“

11:00–11:30

Pavel Pořízka1,3, A. Demidov1, J. Kaiser3, I. Gornushkin1, U. Panne1,2, J. Riedel1

1BAM, Federal Institute for Materials Research and Testing, Richard Willstätter-Straße 11, D-12489 Berlin, Germany.
2Humboldt Univerisät zu Berlin, Chemistry Department, Brook-Taylor-Straße 2, D-12489 Berlin, Germany.
3Institute of Physical Engineering, Faculty of Mechanical Engineering, Brno University of Technology, Technická 2896/2, 61669 Brno, Czech Republic

“Multivariate LIBS analysis of mineral ores”

11:30–12:15

Abschlussvortrag

"

12:15–12:30

Prämierung der Vorträge und Poster

Abschluß der Tagung

 

Der Vorstand 2017-2020

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 04. Dezember 2016 um 13:49 Uhr Geschrieben von: Administrator Sonntag, den 04. Dezember 2016 um 00:00 Uhr

2016 ist von den Mitgliedern des Arbeitskreises ein neuer Vorstand gewählt worden. Der Vorstand amtiert 2017-2020.

Vorsitz:

  • Prof. Dr. Christoph Herwig, TU Wien, Wien/AT, vertritt die Hochschulen und Forschungsinstitute

Vorstandsmitglieder:

  • Alina Matt, Reutlingen, vertritt die Jungmitglieder
  • Dr. Jens Nolte, inno-spec GmbH, Nürnberg, vertritt die Instrumentenhersteller
  • Dr. Martin Gerlach, Bayer AG, Leverkusen, vertritt die Anwender

A. Matt, Prof. Dr. C. Herwig, Dr. J. Nolte, Dr. M. Gerlach  (v.l.n.r.)

 

Der Vorstand kann über folgende E-Mail kontaktiert werden:

vorstand4[ät]arbeitskreis-prozessanalytik.de

 

Award of the 5th Siemens Prize

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 24. November 2016 um 07:21 Uhr Geschrieben von: Administrator Sonntag, den 20. November 2016 um 00:00 Uhr

On occasion of the EuroPACT Conference 2017 in Potsdam/DE, the German Working Group "Prozessanalytik" in cooperation with Siemens has awarded the 5th Siemens Process Analytics Prize to a young scientist for an outstanding publication in the field of Process Analytics. The prize is endowed with € 1.500. An EUROPACT 2017 prize committee will select the winner.

Applicants should be the main contributing author of a paper printed or accepted for publication in an international peer-reviewed journal in 2015 or 2016. They should be no older than 30 years of age. Applicants may apply individually or they can be recommended by another scientist.

Applications or recommendations should be submitted in electronic form (preferably PDF) by 28th February 2017 and should include a copy of the paper, a CV, a brief description of the scientific contribution, and the reasons why the candidate merits the award.

All applications should be sent to the following address:

Arbeitskreis Prozessanalytik
c/o Dr. Michael Maiwald
Bundesanstalt für Materialforschung und ‐pruefung (BAM)
Richard‐Willstaetter‐Str. 11
D-12489 Berlin
Germany

or by email to

michael.maiwald (at) bam.de

 

EuroPACT 2017, 10-12 May, Potsdam, Germany

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 24. Dezember 2016 um 09:27 Uhr Geschrieben von: Administrator Donnerstag, den 09. Juni 2016 um 08:56 Uhr

EuroPACT2017 logoEUROPACT 2017 is the fourth European Conference on Process Analytics and Control Technology.

The conference will cover new technologies in process analytics, the implementation of these technologies in various fields and the transformation of data into knowledge. The conference will be supported by an exhibition of instrumentation, applications and data evaluation tools.

EUROPACT 2017 provides a meeting and a discussion forum for scientists and users of process analytics from academia and industry. The conference programme will include plenary lectures and discussion during poster sessions.

The conference takes place 10-12 May 2017 in Potsdam (nearby Berlin), Germany.

 

The online paper submission was open during August and closed on 15 November 2016. Shortly there will be a last minute poster submission.

 

ORGANISER AND CONTACTDECHEMA logo

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt am Main
Germany

Ms. Nina Weingärtner
Tel.: 069 75 64-125
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

SCIENTIFIC COMMITTEE

Dr. Michael Maiwald, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin, D (CONFERENCE CHAIR)
Dr. Fabien Chauchard, Indatech, Pradez Le Lez, F
Prof. Alberto J. Ferrer-Riquelme, Universidad Politécnica de Valencia, E
Prof. Dr. Staffan Folestad, AstraZeneca, Mölndal, S
Dr. Massimiliano Grosso, University of Cagliari, I
Prof. Dr. Christoph Herwig, Technische Universität Wien, Vienna, A
Prof. Dr. Anna de Juan Capdevila, University of Barcelona, E
Prof. Dr. Rudolf W. Kessler, STZ Process Control and Data Analysis, Reutlingen, D
Dr. Theodora Kourti, International Society for Pharmaceutical Engineering (ISPE), Tampa, USA
Prof. Dr. David Littlejohn, University of Strathclyde, CPACT, Glasgow, UK
Dr. Jens Nolte, Inno-spec GmbH, Nürnberg, D
Dr. Alison Nordon, University of Strathclyde, CPACT, Glasgow, UK
Dr. Sylvie Roussel, Ondalys, F

LOCAL ORGANISING COMMITTEE

Dr. Michael Maiwald, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin, D
Dr. Oliver Reich, InnoFSpec/Potsdam University, D
Johanna Rühl, Inno-spec GmbH, Nürnberg, D
Carol Badger, University of Strathclyde, CPACT, Glasgow, UK
Nina Weingärtner, DECHEMA e.V., Frankfurt am Main, D

info button more information
info button General Terms and Conditions

 

Ziele des Arbeitskreises

  • Plattform für Personen und Organisationen zu sein
  • Wissenschaftliche Interessensgemeinschaft zur gemeinsamen Weiterentwicklung von Know-How auf dem Gebiet der Prozessanalytik zu sein
  • Ansprechpartner in der Chemie für andere naturwissenschaftliche Disziplinen in Bezug auf Fragen der Prozessanalytik zu sein
  • über Austausch, strategische Diskussionen und Vorhaben hinaus, gezielte Projekt- und Entwicklungsförderung zu betreiben, sowie internationale Kontakte zu etablieren, wo bisher kein koordiniertes Vorgehen (z.B. als Antwort auf internationale/gesetzliche  Regularien wie die FDA-PAT-Initiative oder OSHA Standards (1910,31); EN 54; NFPA 72; TRAS 410) vorliegt
  • bei der Ausarbeitung von Normen und Richtlinien, die sein Arbeitsgebiet betreffen mit zu wirken; dabei soll eine enge Zusammenarbeit mit bereits bestehenden Arbeitsgruppen gepflegt werden (z.B. Namur AK 3.6). Der Arbeitskreis soll in Gutachten Stellung nehmen zu messtechnischen und analytischen Problemen, die Bedeutung für Gesetze und Verordnungen staatlicher Institutionen erlangen. Er soll Beratertätigkeit und Schiedsrichterfunktionen übernehmen.
  • Know-How auf dem Gebiet der Prozessanalytik zu verbreiten (z.B. durch Tagungen und Fortbildungen)
  • Schnittstellen zur internationalen Scientific Community zu etablieren und
  • Champion für Stärkung des Stellenwerts der Prozessanalytik an Universitäten und Fachhochschulen zu sein (künftig mehr Berücksichtigung in Lehrplänen).

 

 

Arbeitskreis Prozessanalytik

Gegenstand der Prozessanalytik sind chemische, physikalische und biologische Techniken und Methoden zur zeitnahen Erfassung stoffspezifischer Parameter in verfahrenstechnischen und Umweltprozessen.

Der Arbeitskreis Prozessanalytik bietet für Industrieanwender, Gerätehersteller und Forscher im Bereich der Prozessanalytik im deutschsprachigen Raum eine Wissensplattform und ein Forum zur Diskussion sowie zur Vorbereitung und Durchführung gemeinsamer Aktivitäten in der Entwicklung und Anwendung von prozessanalytischen Lösungen

Das Thema Prozessanalytik hat sich in den letzten Jahren stürmisch entwickelt. Das enorme Potenzial, das in der Inline- und Online-Analyse während des Verarbeitungsprozesses steckt, optimiert den Prozess, macht ihn sicherer, vermeidet unnötige Nebenprodukte, entlastet die Umwelt, schont Ressourcen und stärkt damit Nachhaltig die Standorte im deutschsprachigen Raum und in Europa.

Mitglieder des Arbeitskreis sind Personen, die an der Prozessanalytik chemischer und physikalischer Prozesse interessiert sind. Er ist ein Arbeitskreis innerhalb der Fachgruppe Analytische Chemie der GDCh. Der Arbeitskreis spricht Chemiker, Ingenieure, Physiker; akademische Institute, Behörden, Vertreter der Industrie an.

 

Der Arbeitskreises bietet für Industrieanwender und Forscher im Bereich der Prozessanalytik im deutschsprachigen Raum ein Forum und eine Wissensplattform. Dieses Forum ist zugleich auch Schnittstelle zu den Organisationen auf dem Gebiet der Prozessanalytik in der EU.

Weiterlesen: Arbeitskreis Prozessanalytik